Wie pflegt man Windeln richtig?

Die Windeln vor dem ersten Gebrauch waschen. Die maximale Saugfähigkeit der Höschenwindeln wird nach 3 bis 4 Wäschen erreicht (bei Bambuswindeln erst nach ca. 10 Wäschen). Beim Waschen die Klettverschlüsse am Rand der Windeln schließen, damit kein Schmutz oder andere Fasern sich darin verfangen können.

 

Baumwollwindeln

Baumwollwindeln bei 60 °C waschen.  Sie können auch bei 90 °C gewaschen werden, aber das beschleunigt ihre Abnutzung. Verwenden Sie umweltfreundliche Waschmittel, die auch die Haut des Kindes schonen. Vor dem eigentlichen Waschen ein selbständiges Spülprogramm einschalten. Danach die übrige Wäsche und das Waschmittel hinzufügen und wie üblich waschen. Wenn Sie einen Trockner verwenden, nur das Schonprogramm einstellen. Auch hier gilt, dass sich die Windeln im Trockner rascher abnutzen. Die Windeln bei max. 1000 Umdrehungen schleudern.

NIEMALS WEICHSPÜLER VERWENDEN – das verringert die Saugkraft der Windeln. Benutzte Windeln trocken höchstens 3 Tage in einem Eimer lagern. Für eine einfachere Handhabung können Sie ein Windelnetz im Eimer verwenden. Dieses ist für Waschmaschinen mit Füllung von vorn geeignet. Lassen Sie das Netz in der Waschmaschine offen.

 


Bambuswindeln

Bambuswindeln bei 40 °C waschen. Beim Waschen mit höherer Temperatur könnte das Material stark einlaufen. Wir empfehlen nicht, Bambuswindeln im Trockner zu trocknen.



Die Verwendung von Separationswindeln (Wegwerf-Vlies) erleichtert Ihnen das Waschen der Stoffwindeln.

Die Sonne ist das beste Desinfektions- und Bleichmittel, nutzen Sie diese daher nach Möglichkeit.

Das Steifwerden der Windeln wird durch extrem hartes Wasser, Trocknen auf der Heizung und grelle Sonne erhöht.

repliky hodinek rolex